Bogendorf Stuhlfelden im Nationalpark Hohe Tauern

Gegen Ende Mai 2017 wurde dem Bogendorf Stuhlfelden ein Besuch abgestattet. Die Unterkunft im Landgasthof Schlösslstube war gut, Frühstücksbuffet und 4-gängiges Abendessen bei Halbpension inklusive. Stuhlfelden selbst bietet neben einem kleinen Laden für Bogen, Pfeile und Zubehör auch 3 Parcours, eine Indoor-Halle und einen WA Outdoorplatz mit Scheiben und Tieren von 10 bis 70 m.
Das Wetter in der Woche hat es nicht erlaubt, die Indoor-Halle zu testen. Dafür wurden aber alle Parcours im Bogendorf (mehrmals) geschossen sowie einige Parcours in der Umgebung.
Die Parcours und der Outdoorplatz in Stuhlfelden sind durchaus zu Fuß zu erreichen. Bei zwei Parcours muss man sich aber auf einen längeren Marsch (15-30 Minuten) einstellen, falls man sich gegen das Auto entscheidet. Generell ist festes Schuhwerk Pflichtausrüstung und Trittsicherheit eine notwendige Voraussetzung, denn Teile einiger Parcours sind in sehr steilem Gelände an Berghängen angesiedelt.
Für die Parcours und den Outdoorplatz in Stuhlfelden gibt es in der Schlösslstube für Gäste eine vergünstigte Tageskarte, die sich lohnt, wenn man mindestens zwei Parcours am selben Tag begeht.
Der Outdoorplatz liegt auf dem Weg zum dritten Parcours und kann sehr schön zum Einschiessen verwendet werden.
Es ist durchaus möglich die drei Stuhlfelden-Parcours bei entsprechender Ausdauer an einem Tag zu begehen.
Auf allen Parcours waren die Wege und Ziele sehr gut und deutlich markiert. Backstops werden eher sparsam verwendet, meist wird mit natürlichen Hindernissen gearbeitet, um die Einbettung des Ziels in die Natur zu gewährleisten. Trotzdem hielt sich der Pfeilverlust sehr in Grenzen. Das kann aber auch einfach nur ein glückliches Händchen beim Nichttreffen gewesen sein. Der Nationalpark Hohe Tauern bietet auch sonst viele Möglichkeiten für einen erholsamen Tag, sollte man mal eine Pause vom Bogenschiessen machen wollen.


Vom Chef der Schlösslstube bekommt man viele Tips und gute Beratung bezüglich der Parcours und auch für Wanderziele in der Umgebung.

Die besuchten Parcours im Einzelnen (zur Zeit des Besuchs):
Stuhlfelden:
– Dechantkogel Parcours (in 5 min zu Fuss zu erreichen), 28 3D-Ziele, einfaches Gelände, kaum Steigungen, sehr schöner Einstiegsparcour
– Pirtendorfer Parcours (im nächsten Dorf, in 5 min mit dem Auto zu erreichen), 14 3D-Ziele, anspruchsvoller Jagdparcours, steileres Gelände
– Wilhelmsdorfer Parcours (in ca. 20 min zu Fuss zu erreichen), 28 3D-Ziele, FITA-Turnierparcour, Ziele nach IFAA-Kategorien gestellt, sehr anspruchsvoll, teilweise steiles Gelände
– WA Outdoorplatz (in 5 min zu Fuss zu erreichen), Scheiben und Tiere von 10 bis 70 m
Jufenalm (Nutzungsgebühr: 10€):
– in 30 min mit dem Auto zu erreichen, 28 3D-Ziele, anspruchsvoller Jagdparcours, steileres Gelände, tolle Aussicht von der Jufenalm
Jochberg „Alte Wacht“ (Nutzungsgebühr: 10€):
– in 20 min mit dem Auto zu erreichen, 34 selbstgeschnitzte(!) 3D-Ziele, anspruchsvoller Jagdparcours, sehr schön gestellt, teilweise sehr steiles Gelände
Hollersbach „BSV Oberkrammern ALM“ (Nutzungsgebühr: 10€):
– in 15 min mit dem Auto zu erreichen, 28 3D-Ziele, einfacheres Gelände, gut zu begehen, anspruchsvoller Jagdparcours

Für Freunde des Bogensports ist ein Besuch des Bogendorfs und der Parcours auf jeden Fall zu empfehlen.

Besuch im Bogendorf Stuhlfelden
Markiert in: