bastian-tilgner

Bastian Tilgner

Ich bin seit 2011 bei Schwert und Bogen. Das Schwert als Waffe hatte mich schon seit meiner Kindheit fasziniert und nachdem ich auf den damaligen Anfängerkurs aufmerksam wurde, bin ich ein Teil dieser Gemeinschaft geworden.

Ich hatte vorher noch keine Kampfsporterfahrungen und habe lange Hockey und Tennis gespielt. Dennoch hat mich die Bewegung mit und ohne Waffe so sehr fasziniert, dass ich meine Leidenschaft für den Kampfsport entdeckt habe. Hierüber durfte ich viele tolle Menschen kennen lernen.

Auch der innere Weg hat mir viele Fragen über mich beantwortet und auch immer wieder neue Fragen aufgeworfen. Früher war ich unsicherer und auch konfliktscheuer, das Training und die Zeit bei Andreas Fuchs haben mir Sicherheit gegeben.

Neben dem Schwertkampf habe ich mich dann auch im Karate weitergebildet, um meine Fähigkeiten im waffenlosen Kampf zu verbessern. Hier konnte ich auch erfolgreich an einigen Wettkämpfen und Meisterschaften teilnehmen.

Mein besonderer Dank gilt hier Andrej Oder und der Trainingsgruppe des KSCN das Training in meinen Anfängen und für die Motivation. Ebenso gilt mein Dank Andreas und Maria Weiß vom KaKenko Hersbruck, wo ich aktuell trainiere, und auch Matthias Dülp vom Tatsu Tora Kai für die Hilfe beim Verständnis für die historischen Ringtechniken.

Für mein Wissen im Schwertkampf danke ich neben Andreas Fuchs und den Mitgliedern von Schwert und Bogen auch Christian Bott vom Schwertring und Ingulf Kohlweis von Indes Salzburg, sowie den anderen tollen Menschen aus der HEMA-Szene.