Im Jahr 2011 habe ich das erste Mal einen Bogen in der Hand gehalten und seit dieser Zeit bin ich aktiv bei Schwert & Bogen mit dabei. Vor allen Dingen das Schießen auf einem Parcours in der Natur, mit einer Gruppe Gleichgesinnter, lässt einen den Alltag schon einmal vergessen. Für mich ist es hier nicht wichtig eine besonders  gute Leistung zu erbringen, dies gelingt an einem Tag mal besser oder eben weniger gut und hier geht es dann für mich darum zu reflektieren, warum ist das gerade so, warum funktioniert es heute oder eben warum nicht .  

Bei einem Seminar in der Schweiz zum meditativen Bogenschießen kam mir dann die Idee, Yoga mit Bogenschießen zu verbinden und so kam es dazu, dass über Andreas Fuchs nun ein bis zweimal im Jahr ein Workshop für meditatives Bogenschießen, in Verbindung mit Yoga und Meditation angeboten wird. Das ruhige Schießen liegt mir besonders, auch das Schießen einer Form (Reihenfolge einzelner Haltungen, wie vorwärts, rückwärts oder kniend schießend), auch mal das Schießen auf Ballons oder auf einer instabilen Unterlage sind Übungen in meinem Training.