Bereits seit meiner Kindheit und Jugend begleitet mich das Interesse an Geschichte und Fantasy, angefangen von der kindlichen Verehrung von He-Man bis zum Hype um „der Herr der Ringe“ in meiner Jugend. Damit verbunden war stets auch das Interesse an Schwertern und allen schwertähnlichen Gegenständen.

Daraus entstand schon früh der Wunsch, mit diesen Waffen auch praktisch zu üben und mit diesen zu trainieren. So wurde ich noch als Schüler Mitglied in einem Verein für mittelalterliches Reenactment und historischen Schwertkampf (nach Codex Belli). Einige Zeit später entdeckte ich so meine Liebe zum historischen Fechten, welches ich seit 2008 bei Schwertspiel Dresden e.V. und seit 2020 bei Schwert und Bogen trainiere. Ich interessiere mich vor allem für das Fechten mit Schwert und Buckler, hauptsächlich nach dem Manuskript MS I.33, aber auch anderer Quellen der deutschen Schule. Natürlich reizen mich auch andere Waffen wie das lange Schwert oder das lange Messer sowie der waffenlose Kampf.

Zusätzlich habe ich einige Jahre bei Learn2Fight in Nürnberg Krav Maga trainiert und hier das Practitioner Level 1 (Krav Maga Global) absolviert.

Historische Kampfkunst bzw. Kampfsport und die Menschen, mit denen ich trainiere, sind für mich persönlich wichtige Begleiter im Alltag, die eine zentrale Rolle für mein inneres Gleichgewicht haben. Hier finde ich eine besondere Form von Gemeinschaft und Zugänge zur Beschäftigung mit dem eigenen Selbst und meinem Gegenüber.

Sowohl mit dem langen Schwert als auch mit Schwert und Buckler fechte ich auch gerne kompetitiv auf Turnieren.

Zur Zeit leite ich bei Schwert & Bogen eine Trainingsgruppe für den Kampf mit dem Kurzen Schwert und Buckler.

Immer Mittwoch von 18:00 bis 20:00.

Wer Interesse für ein Schnuppertraining hat meldet sich bitte unter info@schwert-und-bogen.de