Prüfungsprogramme:

Ab dem V.Grad wird in der Prüfungsordnung gefordert eine eigenes Prüfungsprogramm zu erstellen. Dazu gehört
– die theoretische Arbeit zu einem freien Schwertkampfthema (Beispiele findet Ihr unten)
– die Sammlung und Darstellung der gezeigten Stücke und Jiu Szenarien
– sowie ein Kampfkunstlebenslauf mit besuchten Lehrgängen, Prüfungen, Wettkampferfolgen usw.

Hier einige Beispiele…

Schwertprüfung 5.Grad_Stefan

Schwertprüfung 5.Grad_Josch

Prüfung 6 Schwert Gerhard

Prüfung 7. Grad Schwert Basti Tilgner

 

Ab dem IV.Grad verlangt die Prüfungsordnung eine kurze theoretische Arbeit zu einem freien Thema des Schwertkampfes. Diese Arbeiten sind oft Perlen an erforschten Wissen. Hier findet Ihr eine Auswahl….

Was bedeutet der Begriff „Die Drei Wunder“ von Gerhard zum VI.Grad
mit einer kurzen Einleitung von Andreas.

Ich (Andreas) hielt den Begriff „Die Drei Wunder“ immer für Mittelaltermarketing. Man hätte auch sagen können Hieb, Stich und Schnitt. Ich verstand „Die Drei Wunder“ als …“das sind ganz besondere Techniken“ – Gerhard blieb bei einer Diskussion an diesen Begriffen hängen und forschte mit Ina dazu. Im Anhang findet ihr Stichpunktartig seine Ergebnisse. Für mich sind zwei Punkte sehr interessant…“Die Drei Wunder“ meint „Die Drei Arten zu Verwunden“ also Wunder abgeleitet von Wunde und nicht von dem Wunder als „Das Außergewöhnliche, wunderbare“ und der Begriff „Wunder“ hat manchmal einen Zusammenhang zu zorniger Erregung…aber lest selbst…

Begriffserklärung Wunder im Winden

 

„Die sprechenden Namen der Huten“ von Andreas für einen Lehrgang im Januar 2017

Ich wollte irgendwann wissen warum die Huten (Pflug, Ochs, Hut vom Tag und Alber) diese Namen tragen? Warum sie nicht Oberhut und Unterhut heißen? und ob diese Bezeichnungen einen Mehrwert haben?

Hier meine Arbeit dazu….

Die sprechenden Namen der Huten

 

„Die Geschichte von Fünf Wörtern in Sechs  “ von Simon zum V. Grad

Die Geschichte von fünf Wörtern in sechs. Oder auch; Eine kurze Beschreibung des Kerns der Kunst des Fechtens mit dem langen Schwert

„Überlegungen und Interpretationen zu den 5 Wörtern“ von Daniel zum V.Grad

Überlegungen und Interpretation zur Bedeutung der fünf Wörter