Wildnisskurs

Auf dem Kriegerweg taucht immer mal wieder die Frage auf wie wir uns verstehen. Sind wir Teil eines lebendigen Ökosystems auf der Erde oder stehen wir außerhalb oder überhalb der Schöpfung. Die Wildniskurse führen uns tief hinein in die Frage ob wir zugehörig sind auf dieser Welt.

Der erste Wildniskurs lehrt uns grundlegende  Schritte, um mit einfachsten Mitteln in der Natur zu leben – das Bauen einer Schutzhütte, Feuermachen, Wasser- und Nahrungssuche. Wir üben zusammen, leben in Zelten und kochen gemeinsam.

Die Wildniskurse beruhen auf dem Wissen des Apachen Stalking Wolf der vor vielen Jahren 2 Jungen unterrichtet hat. Einer davon –  Tom Brown lehrt dieses Wissen in seiner Wildnisschule in USA. Aus dieser ist mittlerweile eine ganze Bewegung von Wildnisschulen geworden. Andreas durfte vor vielen Jahren bei einen direkten Schüler von Tom Brown lernen und die Ausbildung zum Wildnistrainer machen.

 

Bei dem Wissen der APACHE SCOUTS, das uns Stalking Wollf überliefert hat geht es darum  sich in der Natur achtsam und in Einklang zu bewegen. Die Gegebenheiten, die Du vorfindest, klug zu nutzen und in der Wildnis zu überleben spwie ein Gefühl für Orientierung in unbekanntem Terrain zu entwickeln. Auf diese Weise in der Natur zu sein ermöglicht neue Erfahrungen von Intensität, Eingebundensein und Freiheit.

Inhalte Grundkurs:
• Schutzhüttenbau
• Essbare Wildkräuter sammeln
• Luft- und Wassertests durchführen
• Primitive Arten, Feuer zu machen, z. B. das Bogenfeuer

Während des Kurse essen wir natürlich auch mitgebrachtes Essen und nicht nur was wir finden.

Kursleitung: Andreas Fuchs

Ort: Wildniscamp in Hohenstein

Dauer: Freitag Abend bis Sonntag Mittag

Kosten: 250.- Euro