Am Samstag den 11.05.2019 machten sich drei Recken aus Nürnberg auf, um die Farben unseres Vereins in Ulm zu repräsentieren.
Nach einer komplizierteren Anreise ( sag nur A7) war man froh, neue u. bekannte Gesichter aus der Szene zu treffen.
Nach kurzen, obligatorischen Diskussion beim Ausrüstungscheck u. der nachfolgenden Regelkunde könnte es losgehen
Während Edi sich beim Anfängerturnier seine Sporen verdienen wollte, freuten sich Marc u. ich darauf in der „Offenen Klasse“ antreten zu können.

Nach harten und langen Kämpfen, in der Vorrunde stand fest, dass Edi die Fahne auf’s Siegertreppchen bringen würde.
Leider unterlag er im Finale nur Johannes Köder aus Ulm, was die Leistung an sich keinerlei Abschlag sein darf.
Eine wahnsinnig tolle Leistung von beiden Kämpfern.
In der „Offenen Klasse“ wiederholte sich der Finalkampf aus den letzten Turnieren zwischen Lukas Mästle-Goer und Thomas Flossmann, welches der Erstgenannte für sich entschied.

Grossen Dank gebührt den Schwabenfedern, die ein tolles Turnier auf die Beine gestellt haben.
Sowohl von der Örtlichkeit, technischen Ausstattung, Verpflegung, Durchführung und dem Wichtigsten. Der freundlichen Aufnahme.
Wir würden uns freuen, wenn es, wie angekündigt eine weitere Symphony of Steel geben würde, deren Klänge als Widerhall in Nürnberg zu hören sein werden.

Die Gewinner vom Wochenende im 1. Symphony of Steel Langschwertturnier in Ulm:

Langschwert Anfänger
1. Johannes Köder (Schwabenfedern – Schwertkampf lernen beim SSV Ulm)
2. Edmund Wasinger (Schwert und Bogen)
3. Christian Erb (Schwabenfedern – Schwertkampf lernen beim SSV Ulm)

Langschwert offen:
1. Lukas Mästle-Goer (Schwabenfedern – Schwertkampf lernen beim SSV Ulm)
2. Thomas Flossmann (Freyfechter Augustini |Schwabenfedern – Schwertkampf lernen beim SSV Ulm | Gladiatores München – Die Schwertkampfschule)
3. Ingolf Hurst (Schwabenfedern – Schwertkampf lernen beim SSV Ulm)

Edi wird zweiter im Anfänger Turnier von SYMPHONY OF STEEL