Nach einiger Zeit fand mal wieder ein Trainingslager statt. Vielen Dank an Basti und Gerhard fürs organisieren!

und hier noch ein paar Zeilen von Saskia….

 

21.06.19 – Freitag

Nach dem Zeltaufbauen und Abendessen, startete der Abend dieses Tages auch gleich kriegerisch mit einer Einheit zur Persönlichkeitsentwicklung. Mit Fragen wie „Was bedeutet Krieger sein für mich?“ und anderen saß unsere 16 Kopf große Gruppe zusammen mit Andreas am Lagerfeuer. Aber es wäre nicht Schwert&Bogen, wenn es nur bei Theorie  bleiben würde denn es gab noch ein kleines Nachtspiel.

22.06.19 – Samstag

Trotz des Gemurres durch das frühe Aufstehen um 6:30 Uhr, ging es nach dem Aufwärmen weiter zum praktischen Teil des Zeltlagers. Es stand ein Training mit dem Langen Schwert unter Basti an. Schritt für Schritt lernten wir verschiedene Vorgehensweisen in den unterschiedlichen Mensuren kennen, in diesem Fall das Mutieren und Dublieren.

Danach sollte das Highlight des Tages folgen, „Leibesertüchtigung mit Gerhard“. Die nun noch verbleibende Energie wurde dann beim Ringen mit Sam endgültig aufgebraucht. Mit Techniken aus dem „Gracie Jiu Jitsu“ wurde vorerst der langsame, kontrollierte Kampf mit Griffen und Hebeln beigebracht, um danach dieses Wissen im freien Ringen anwenden zu können. Basti beendete die Mittagseinheit mit einem weiteren Training am Schwert. Nach einem Cooldown fand auch dieser Tag sein Ende mit guter Laune am Lagerfeuer.

23.06.19 – Sonntag

Nach einer weiteren Trainingseinheit an der Waffe, ging es dann weiter zum Höhepunkt des ganzen Trainingslagers, dem Schnitttest. Unsere Gruppe sah gespannt dabei zu, wie ungefähr 75 Milchtüten nacheinander zerhackt, durchtrennt und/oder durchstochen wurden.

Nach diesen drei spaßigen Tagen möchte ich im Namen aller ein Dankeschön an Gerard und Basti aussprechen, die dieses Lager geleitet haben und freue mich schon auf das nächste Mal.

 

Saskia Bischofsberger

Trainingslager 2019