Nach der Winterpause des 3D Bogenparcours auf Schloss Guteneck, wurde dieser am 2.3.2019 mit einem Turnier wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Winterpause haben die Bogenschützen Guteneck gut genutzt um einen großartigen Parcours zu stellen, das Team der Bogn Jager ist im Endspurt noch zu Hilfe gekommen. Ich könnte schwören bei dem einen oder anderen Ziel ihr Handschrift erkannt zu haben.Die Distanz ging über 32 Stationen und wurde als Doppelhunter Runde abgehalten. Pro Station wurden zwei Pfeile auf unterschiedliche, meist vorgegebene Ziele geschossen. Zwei zuvor markierte Stationen wurden kniend geschossen. Als Sonderziel gab es noch ein Laufendes Reh und eine fliegende Eule, bei der man fast (!) senkrecht nach oben schießt. Um die Pfeile wieder zu bekommen, konnte man sie wenn alle Teilnehmer der Gruppe geschossen haben, runterkurbeln. Sensationell und in der Art für mich bisher einmalig! Neben der Eule hat noch eine Fuchsszenerie einen besonderen Platz in meinem Herzen. Drei Füchse plündern ein Lager, in dem noch der Wasserkessel auf dem Lagerfeuer steht – wobei einer schon mit dem Huhn im Maul auf der Flucht ist. Fantastisch!!!

In jedem Fall wurde mit viel Aufwand ein toller Parcours gestellt und mit viel Liebe ein großartiges Turnier ausgerichtet.

Nach dem Schießen haben sich alle Schützen wieder in der beheizten Scheune versammelt. Bei einem Glücksschuss auf eine überdimensionale Dartscheibe hatte jeder nochmal die Chance Glück und Können zu kombinieren – und wenn auch das nicht geklappt hat, dann gab es noch eine Tombola für alle Teilnehmer des Turniers.

Nach dem erfolgreichen Bogn Jager Turnier vor zwei Wochen, lief es für mich vom ersten Moment an eher unrund. Die Pfeile flogen nicht dahin wo ich sie mir vorgestellt habe, das Quäntchen Glück das auch immer noch eine große Rolle spielt, hat mich ebenfalls im Stich gelassen. Doppelhunter Wertungen mit 20 (Center), 15 (Kill) und 5 (Körper) sind aber auch anspruchsvoll – selbst wenn die Distanz teilweise wirklich sehr nah ist. Wer aber glaubt dass es ja fast egal ist ob man Körper trifft oder gleich daneben, wurde eines Besseren belehrt…

Nachdem ich mich mit „teilgenommen – Spaß gehabt“ abgefunden habe, wurde ich doch nervös als es an die Siegerehrung ging.

Zum allerersten Mal habe ich erlebt das nicht nur zwei Platzierte die gleiche Punktzahl haben, nein, wir Damen der Recurve Klasse haben es geschafft die ersten drei Plätze mit 570 Punkten punktgleich zu belegen!!! Hätten wir uns dazu verabredet – keine Chance!

Die letztendliche Platzierung haben dann die Anzahl Center-Kills ausgemacht. Mit 6 Kills habe ich den dritten Platz erreicht, die verdienten und supernetten Gewinnerinnen haben mit 8, bzw. 11 Kills den zweiten und ersten Platz erringen können. Herzlichen Glückwunsch!

 

Pam Scholl

 

Dritte Bogenjagd auf Schloss Guteneck – 3.Platz für Pam
Markiert in: